BFH: Schätzungsmethode des "Zeitreihenvergleichs" nur unter Einschränkungen zulässig